Kinderschutz

Kinderschutz bedeutet für den Deutschen Kinderschutzbund Thüringen, insbesondere die Prävention in den Mittelpunkt der Arbeit und Angebote zu stellen. Eltern werden durch Elternkurse in Ihrer Erziehungsleistung unterstützt. Kinder und Jugendliche werden durch Angebote in ihren sozialen Kompetenzen gestärkt. Einrichtungen und Träger werden beim Aufbau von Schutzkonzepten begleitet.

Für Fachkräfte als Akteure im Arbeitsfeld der Kinder- und Jugenhilfe wie auch Fachkräfte aus dem Bildungsbereich und der Medizin bietet der Deutsche Kinderschutzbund Fortbildungen, die einerseits präventive Kriterien für Einrichtungen vermitteln und besonders mehr Klarheit für die Arbeit im Fall einer Kindeswohlgefährdung bieten.


Die Fortbildung „Schutzauftrag bei Kindeswohlgefährdung“ richtet sich besonders an Fachkräfte, die sich Basiswissen für die Praxis hinsichtlich der Aspekte Erkennen, Warnen und Handeln aneignen wollen (Modul 1). Modul 2 beschäftigt sich mit Fragen der Sexualerziehung und der Prävention von sexuellem Missbrauch in Einrichtungen. Zudem befasst sich Modul 3 mit der Gesprächsführung im Prozess und den Umgang mit den eigenen Gefühlen.
Zudem können Sie dieses Angebot auch als Inhouse-Angebot für das Jugendamt oder Ihren Träger buchen.

Mit der Einführung des § 8a im SGB VIII ist der kooperative Kinderschutz als gezieltes Vorgehen bei Kindeswohlgefährdungen eingerichtet worden. Der  insoweit erfahrenen Fachkraft kommt in diesem Ablauf eine zentrale Rolle zu, das Gefährdungsrisiko einzuschätzen und geeignete Maßnahmen zu empfehlen bzw. einzuleiten.
Diese eine neue Rolle im Hilfeprozess auszugestalten ist Ziel der Fortbildung zur "insoweit erfahrenen Fachkraft im Kinderschutz".