Geflüchtete Kinder und Eltern

Die Bundesrepublik Deutschland hat sich wie andere Staaten mit der Unterzeichnung der UN-Kinderrechtskonvention im Artikel 22 dazu verpflichtet, geflüchteten Kindern und Jugendlichen angemessenen Schutz und humanitäre Hilfe bei der Wahrnehmung ihrer Rechte zu gewähren. Das gilt sowohl für Kinder in Begleitung von Angehörigen oder Eltern sowie für unbegleitete Kinder. 

Doch spätestens 2016 hat sich die noch in 2015 politisch ausgerufene Wollkommenskultur zu einer Diskussion über Kontingente, Obergrenzen, Erwartungen und Forderungen entwickelt. Kinder, deren Rechte und Bedarfe spielen dabei eher keine Rolle. So konnte im Asylpaket II verankert werden, dass Eltern geflüchteter Kinder nicht nachziehen können. Das ist ein eklatanter Verstoß gegen Kinderrechte. Dabei bilden Kinder ca. ein drittel der ankommenden Geflüchteten. Wir erwarten seitens der Politik eine Korrektur.

Kinder und Jugendliche brauchen für ihre persönliche Entwicklung Halt und Stabilität in einer für sie aus den Fugen geratenen Lebenssituation. Dieses zu erreichen muss das Ziel sein. Viele Menschen in der Bundesrepublik haben bisher aufgezeigt, was eine Willkommenskultur sein kann. Diese Menschen gilt es zu unterstützen wie auch gute Rahmenbedingungen für eine gelingende Intergration nötig sind. Dazu zählt, ausreichende Sprachkurse und Fortbildungen für Geflüchtete zur Verfügung zu stellen.

Der Deutsche Kinderschutzbund Thüringen versteht seine Aufgabe darin, einen Blick auf die Rahemenbedingugnen zur Intergration zu legen und an der Überarbeiteung der Verordnung für den Betrieb von Gemeinschaftsunterkünften und Erstaufnahmeeinrichtungen mitzuwirken aber auch Fachkräfte als Akteure im Arbeitsfeld mit Fortbildungen zu unterstützen.
Die Fortbildung „Traumapädagogik im Kontext kultursensiblen Handelns “ richtet sich besonders an Fachkräfte, die einen kultursensiblen Umgang in ihrer Einrichtung stärken wollen. Aber auch ehrenamtliche Vormünder oder Paten von minderjährigen Geflüchteten benötigen Unterstützung. Auch für sie werden wir zukünftig eine Fortbildung anbieten.